• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Blogfever: Alternative zu Blogspeed

    Besuchertausch-Programme für Blogs scheinen derzeit im Kommen zu sein: Nach Blogrush und Blogspeed folgt nun Blogfever. Dabei werden wie auch bei den anderen beiden zu jedem Blog thematisch ähnliche Blogposts angezeigt. Doch, ist Blogfever eine brauchbare Alternative oder vielleicht sogar besser?

    Die beste Webseite ist nichts wert, wenn sie keine Besucher hat. Deswegen lassen sich Webmaster immer wieder neue Methoden einfallen, um Besucher auf ihre Seite zu bekommen (vor allem solange die Seite neu und unbekannt ist).

    Eine Methode davon ist Besuchertausch. Einige Zeit lang dachte ich, Besuchertäusche wären am aussterben, aber scheinbar habe ich mich geirrt. Erst diesen Monat wurde Blogspeed bekannt. Dieser Dienst ist ganz speziell für Blogs. Mit einem kleinen JavaScript-Code werden Beiträge von thematisch verwandten deutschsprachigen Blogs eingeblendet. Das Ganze folgt also nach demselben Prinzip wie der amerikanische Dienst Blogrush, der schon vielen Bloggern aus dem englischsprachigen Raum zahlreichen Traffic gebracht hat.

    Zu Blogspeed gibt es schon einige Erfahrungsberichte (Bericht 1, Bericht 2 und Bericht 3). Der Dienst findet durchaus Akzeptanz, wirkliche Begeisterung bleibt aber noch aus ...

    Durch einen Blogpost beim Fachinformtiker wurde ich heute auf einen neuen, sehr ähnlichen Dienst aufmerksam: Blogfever (es gibt auch einen Reflink zu Blogfever, falls wer mag). Damit gibt es eine Alternative zu Blogspeed, die ich gleich mal ein wenig getestet habe ...

    Das System

    Das System dahinter lässt sich ganz einfach erklären:

    • Mit einem JavaScript-Code (Widget) werden Links zu Blogposts von thematisch verwandten Blogs eingeblendet.
    • Immer wenn ein Besucher von dir auf einen Link klickt, bekommst du ein Credit.
    • Wenn ein Besucher zu dir kommt, wird dir ein Credit abgezogen.
    • Die Besucher werden im Verhältnis (Ratio) 1:1 getauscht.
    • Zusätzlich bekommst du 100 Credits bei der Registrierung sowie weitere Credits, wenn du einen weiteren Blog für die Teilnahme anwirbst.

    Im Grunde genommen funktioniert es also wie ein Besuchertausch: Alle Beteiligten sollten gewinnen (Win-Win), denn ihre Besucherzahlen steigen. Ein paar kleine Nachteile hat das ganze aber schon ...

    Registrierung

    Die Registrierung funktioniert schnell und einfach. Erst eMail-Adresse und Passwort angeben, AGB akzeptieren und schon gehts weiter (angenehmerweise gibts auch keinen Aktiverungslink per eMail). Zu deinem Blog musst du die Adresse, eine Kategorie und Schlagwörter (Tags) angeben:

    Registrierung bei Blogspeed

    Anhand der Kategorie und der Schlagwörter werden dann ähnliche Blogs ausgewählt. Das Manko von Blogfever ist derzeit aber auf jeden Fall, dass es bisher kaum teilnehmende Blogs gibt (okay, kein Wunder, denn der Dienst ist jetzt noch ganz neu), daher gibts auch noch nicht viele thematisch verwandte Blogs.

    Pro Registrierung kann man derzeit nur einen Blog hinzufügen. Nach Abschluss der Registrierung kannst du auch noch weitere Blogs hinzufügen. Bevor deine Blog-Einträge tatsächlich irgendwo zu sehen sind, musst du aber das Widget einbauen, erst dann erfolgt eine Freischaltung durch die Betreiber.

    Features

    Hier möchte ich einmal die besonderen Features von Blogfever aufzählen:

    • Das Aussehen des Widgets lässt sich gut an die Seite anpassen. Neben der Breite kannst du auch die Farben für Hintergrund, Text und Rahmen selbst bestimmen.
    • Es lassen sich nicht nur Schlagworte für den ganzen Blog, sondern auch für einzelne Blogposts festlegen.
    • Auf einer Sperrliste kannst du sowohl einzelne Keywords, als auch ganze URLs (z.B. von Konkurrenten) sperren.
    • Statistiken: Derzeit sieht man für jeden einzelnen Blogpost, wie viele Besucher hier Blogfever vermittelt hat. An weiteren Statistiken wird gearbeitet.
    • Falls du mehrere Blogs bei Blogfever angemeldet hast, kannst du deine Credits auch von einem Blog auf einen anderen übertragen. Das ist inbesondere nützlich, wenn man gerade einen neuen Blog bewerben will.

    Nachteile

    Wo gibts schon was ohne Nachteile?

    • Das Einbinden eines Javascript-Widgets benötigt natürlich zusätzliche Ladezeit!
    • Derzeit nehmen bei Blogfever noch zu wenig Blogs teil. Das kann sich natürlich bald ändern ...
    • Auch wenn sich vieles anpassen lässt, passt es nicht immer 100%ig ins Design.

    Vorschau

    So könnte das Ganze dann aussehen (Screenshot):

    Blogfever Widget Abbildung

    Resümee

    Ingesamt sieht Blogfever nach einer brauchbaren Alternative zu Blogspeed aus - allerdings nur, wenn sie ausreichend Teilnehmer zusammenbringen. Wenn du Erfahrungen mit Blogfever gemacht hast, würde ich mich über einem Bericht im entsprechenden Forenthema freuen!

    Artikel veröffentlicht von am 30. September 2007 |


    besuchernet.com
    22. Februar 2013 [#]
    Hallo, Eine Neue Besuchertausch-Seite a rel="nofollow" href="http://www.besuchernet.com">Besuchertausch</a> Gute Alternative zu ebesucher.de mit gute Vergütung.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Venedig ab.