• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Neuer Lösungsansatz für Probleme mit doppelten Inhalten

    Probleme mit doppelten Inhalten (Duplicate Content) könnten schon bald der Vergangenheit angehören. Die führenden Suchmaschinen Google, Yahoo und Live Search präsentieren einen gemeinsamen Lösungsansatz. Mit einem HTML-Tag zur Festlegung einer kanonischen URL können Probleme mit doppelten Inhalten einfach umgangen werden können.

    Jeder, der sich bereits näher mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt hat, kennt das Problem mit doppelten Inhalten (Duplicate Content). Die gleichen Medieninhalte sind über mehrere unterschiedliche Internetadressen erreichbar. Was eigentlich nur eine einzelne Seite ist, sind aus der Sicht einer Suchmaschine mehrere verschiedene Seiten. Die Suchmaschinen-Stärke einer einzelnen Seite wird folglich auf mehrere Seiten verteilt, was sich negativ auf die Platzierung in Suchergebnissen auswirkt.

    Das ist jedoch auch für die Suchmaschinen-Betreiber nicht zufriedenstellend, schließlich wollen diese die besten Suchergebnisse liefern. Mittlerweile wurden zahlreiche Heuristiken zur Erkennung von doppeltem Inhalt entwickelt. Das Problem wurde damit zwar entschärft, aber nicht gänzlich behoben. Vertreter der drei führenden Suchmaschinen Google, Yahoo und Live Search haben daher gemeinsam an einem Lösungsansatz gearbeitet (wie auch schon beim Sitemap-Protokoll und rel=“nofollow”).

    Nun wurde der gemeinsame Lösungsansatz vorgestellt. Zur Bekämpfung des Problems wird vom Website-Betreiber im <head>-Bereich des HTML-Quelltextes folgender HTML-Tag eingefügt, um eine kanonische URL festzulegen:

    <link rel="canonical" href="Kanonische URL" />
    <link rel="canonical" href="http://www.example.org/file.php" />

    Alle Seiten mit derselben kanonischen URL werden dann auch als eine einzige Seite erkannt, auch wenn diese unter unterschiedlichen Internetadressen erreichbar sind. Die kanonische URL definiert sozusagen die Haupt-URL. Eine derartige Angabe wirkt damit ähnlich wie eine Status301-Weiterleitung. Die Inhalte der Seite dürfen sich allerdings nicht zu stark unterscheiden, zudem werden keine Verweise auf andere Internetdomains angenommen.

    Meiner Meinung nach handelt es sich hierbei insofern um einen guten Lösungsansatz, da das Definieren einer kanonischen URL insbesondere für Laien wesentlich einfacher als bisherige Lösungsansätze. Für Wordpress, Drupal und Magento gibt es bei Yoast - Tweaking Websites bereits ein erstes Plugin. Für professionelle Suchmaschinenoptimierung sollte jedoch die gänzliche Vermeidung von Duplicate Content durch eine optimale Website-Struktur die oberste Maxime bleiben.

    Mehr zum Thema gibt es in den Blogs von Google (deutsche Übersetzung), Yahoo und Live Search. Ebenfalls gute Beiträge zum Thema gibt es bei SEOux Indianer und SEOmoz. Letzterer spricht sogar vom größten Fortschritt für die Suchmaschinenoptimierung seit dem Sitemap-Protokoll.

    Artikel veröffentlicht von am 13. Februar 2009 |


    Bisher wurden leider keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Madrid ab.