• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Linkbuilding mit E-Mail-Adressen

    Im Abakus-Forum fragt jemand, ob sich verlinkte E-Mail-Adressen positiv auf die Domainpopularität auswirken. Die Antwort kommt schnell: Nein, denn Google und Konsorten verfolgen keine E-Mail-Adressen. Ansonsten hätten GMX und andere Webmail-Anbieter wohl einen höheren Pagerank.

    Dann kam mir jedoch eine Idee: Linkbuilding mit E-Mail-Adressen ist zumindest indirekt möglich. Grundvoraussetzung ist allerdings, dass man selbst HTML-Links setzen kann und die E-Mail-Adresse nicht in ein vorgefertigtes Formular schreibt. Dabei wird nicht die E-Mail-Adresse direkt verlinkt, sondern ein Kontaktformular.

    Beispielsweise: http://pixelfolk.net/email/max.muster
    anstelle von mailto:max.muster@pixelfolk.net

    Das ganze finde ich auch keineswegs spammy - denn der Benutzer hat eigentlich auch etwas davon. Nicht auf jedem PC hat man einen E-Mail-Client installiert. Bzw. muss man nicht extra die Seite seines Webmailers gehen. Für all diejenigen, die dennoch ihr Mail-Programm verwenden wollen, sollte zusätzlich die Mail-Adresse gut sichtbar bei diesem Kontaktforumlar stehen. Wichtig: Einen Spam-Schutz einbauen! Außerdem ist es empfehlenswert das ganze auf noindex, follow zu setzen und/oder bei jeder E-Mail-Adresse ein kurzes Porträt zu schreiben, zwecks Vermeidung von Duplicate Content.

    Wenn man eigene E-Mail-Adressen an Mitarbeiter, Freunde oder Interessierte vergibt, kann da schon der eine oder andere Link gesammelt werden. Attraktive Domain-Namen sind dabei ganz klar ein Vorteil. Jedoch aufpassen auf mögliche Limits bezüglich Anzahl der POP3-Adressen oder des Mail-Speicherplatzes! Theoretisch kann man diese Idee ja noch weiter spinnen, und auch ein Formular für fremde Adressen einrichten.

    Möglichweise hatte schon jemand vor mir diese Idee, bisher ist es mir in dieser Form (also zum Linkbuilding) noch nicht untergekommen. Daher bin ich auch ein wenig gespannt, ob ich davon eines Tages eine praktische Umsetzung sehen werde oder ob es sowieso alle SEOs für eine Schnapsidee halten ...

    Artikel veröffentlicht von am 04. November 2007 |


    Bisher wurden leider keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Berlin ab.