• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Google versendet neue Spam-Warnungen an Webmaster

    Google verbessert wie angekündigt die Transparenz und benachrichtigt Webmaster nun auch über mutmaßliches Cloaking und verdächtige ausgehende Links.

    Kurz vor Weihnachten hat Matt Cutts mehr Transparenz und eine bessere Kommunikation mit Website-Betreibern als großes Vorhaben für das Jahr 2011 angekündigt. Das Jahr hat eben erst angefangen und Google hat dieses Vorhaben zumindest ansatzweise schon umgesetzt. In Foren wie WebmastersWorld wird über neuen Spam-Warnungen berichtet.

    Konkret gibt es Benachrichtigungen über mutmaßliches Cloaking und unnatürliche Links. Während die aufgetauchte Cloaking-Warnung zumindest eine betroffene Passage nennt, bleibt die Warnung über die verdächtigen Links ziemlich vage. Beide Warnungstypen enthalten einen Hinweis auf einen möglichen Reconsideration Request. Und bereits seit Dezember werden Hinweise bei entdeckten Doorway-Pages versendet.

    Die neuen Warnungen sind grundsätzlich zu begrüßen — Webmaster werden nicht mehr ganz im Dunklen gelassen, wenn eine Seite abgestraft wird. Auf der anderen Seite kann dies aber auch ausgenutzt werden: Manche SEOs könnten bewusst einige Grenzen der Google-Guidlines überschreiten und würden genau erfahren, ob und ab welchem Punkt sie zu weit gegangen sind. Das Risiko bei Blackhat-Taktiken wäre damit wesentlich besser kalkulierbar.

    Artikel veröffentlicht von am 07. Januar 2011 |


    Bisher wurden leider keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Boston ab.