• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Führungswechsel an der Spitze von Google

    Google legt bei der Quartalsbilanz nicht nur einen hervorragenden Geschäftsbericht mit neuem Rekordgewinn vor, sondern kündigt auch einen überraschenden Wechsel an der Unternehmensspitze an. Larry Page wird anstelle von Eric Schmidt neuer CEO von Google, die Aufgabenverteilung innerhalb des Führungstrios wird verändert.

    Vor 10 Jahren wurde Eric Schmidt zum CEO von Google berufen. Als erfahrener Manager (zuvor war er als CTO bei Sun Microsystems und CEO bei Novell tätig) sollte er Google für Investoren attraktiver machen. Den jungen Gründer Larry Page und Sergey Brin wurde von den Investoren nur wenig Vertrauen geschenkt. Im Gegensatz zu Mark Zuckerberg, der allen Unkenrufen zum Trotz sein Unternehmen bisher erfolgreich führt, verzichteten die Google-Gründer damals auf die alleinige Geschäftsführung.

    Google-CEO Larry Page
    Der neue Google-CEO Larry Page

    Doch die Google-Gründe brauchen nun keinen Aufpasser mehr, meinte Schmidt. Per 4. April 2011 wird es an der Spitze des Internetkonzerns einen Führungswechsel geben. Mitgründer Larry Page wird der neue CEO von Google. Eric Schmidt bleibt Google erhalten und wechselt in den Verwaltungsrat.

    Mit einer neuen Aufgabenteilung will Google seine Entscheidungsstrukturen vereinfachen, flexibler werden und so auch neuen Konkurrenten wie Facebook besser Paroli bieten. Bisher wurden Entscheidungen gemeinschaftlich getroffen und Eric Schmidt fungierte als Aufpasser. In Zukunft ist Page alleine für die Produktentwicklung verantwortlich, Brin für die strategische Ausrichtung des Unternehmens und Schmidt vertritt Google bei Übernahmeverhandlungen und in Gesprächen mit Regierungen.

    Der Führungswechsel von Manager zu Techniker bedeutet möglicherweise auch, dass Google in Zukunft noch mehr neue Produkte ausprobieren wird. In der Vergangenheit soll Schmidt bereits das eine oder andere Vorhaben gestoppt haben, was angeblich zu zeitweisen Unstimmigkeiten im Google-Führungstrio geführt hat. Schon bald werden neue Initiative in Richting Social Media erwartet, eine Art Like-Button von Google könnte kommen.

    In Anbetracht dieser überraschenden Ankündigung wurde der Quartalsbericht Q4-2010 fast schon zur Nebensache. Nachdem Google bereits das 3. Quartal des Vorjahres mit einem neuen Rekordgewinn abschließen konnte, legt Google nochmals nach. Nach den GAAP-Grundsätzen bilanzierte Google im letzten Quartal des Vorjahres einen Nettogewinn von 2,54 Milliarden Dollar. Dies bedeutet einen Zuwachs von 29% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

    Artikel veröffentlicht von am 22. Januar 2011 |


    Bisher wurden leider keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Istanbul ab.