• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Messung von Longtail-Suchanfragen mit Google Analytics

    Der folgende Artikel zeigt, wie Longtail-Suchanfragen mittels Google Analytics gemessen werden können, um so beispielsweise Auswirkungen des Mayday-Updates feststellen zu können.

    Kein Thema sorgte im Mai innerhalb der SEO-Szene für so viel Aufsehen wie das Mayday-Update. Dabei wurden einige Ranking-Faktoren verändert, sodass es zu signifikanten Ranking-Veränderungen bei Longtail-Keywords (überwiegend bei Suchabfragen mit 3-4 Wörtern) kam.

    Wie bei jeder Ranking-Änderung gab es natürlich Gewinner und Verlierer. Um herauszufinden, auf welcher Seite man selbst steht, bedarf es eines entsprechend konfigurierten Webanalyse-Tools. Das setzt allerdings einige Grundkenntnisse der Webanalyse voraus, welche Betreiber von weniger professionell geführten Websites oftmals nicht besitzen. Im Folgenden soll daher gezeigt werden, wie Longtail-Suchanfragen mit Google Analytics gemessen werden können.

    Während Filter vorab angerichtet werden müssen, können bei Google Analytics mit den erweiterten Segmenten auch historische Daten analysiert werden. Wie ich bei The Secret Swede entdeckte, können vorkonfigurierte Segmente über einen einfachen Link mit anderen geteilt werden. Der einfachste Weg zum Einrichten dieser Segmente ist ein Klick auf die folgenden Links (es handelt sich hierbei um eine leicht verbesserte Variante der Segmente aus den oben verlinkten Blogpost).

    Die Einstellungen können vor dem Bestätigen noch abgeändert werden. Oftmals ist es sinnvoll, die Suchanfragen nach dem Namen der eigenen Website auszublenden. Dazu muss eine weitere AND-Anweisung hinzugefügt werden, bei der für die Dimension Keyword einige Suchbegriffe ausgeschlossen werden (z.B. darf nicht pixelfolk enthalten, damit werden u.a. Pixelfolk, pixelfolk.net und www.pixelfolk.net ausgeschlossen). Aus analytischen Gründen sollte dann auch ein eigenes Segment angelegt werden, welches gezielte Suchen nach der eigenen Website erfasst.

    Segment einrichten bei Google Anayltics
    Segment bei Google Analytics einrichten: Suchanfragen mit einem einzelnen Wort, Domainname ausgeschlossen.

    Sobald die Segmente eingerichtet sind, können mögliche Auswirkungen des Mayday-Updates einfacher erkannt werden. Bei betroffenen Websites müsste in den Tagen rund um den 1. Mai eine außergewöhnliche Veränderung zu erkennen sein. Bei einer Zeitreihenanalyse müssen stets auch andere bekannte Einflussfaktoren (z.B. Wochentage, Wetter) berücksichtigt werden.

    Anzeige eines Segments bei Google Analytics
    Entwicklung der Zugriffszahlen über Longtail-Suchbegriffe im Vergleich zu sonstigen Segmenten (orange = alle organischen Suchanfragen; blau = Gesamtzahl aller Visits). In diesem Fall sind keine ungewöhnlichen Veränderungen rund um den 1. Mai 2010 zu erkennen, die Website ist zumindest kumulativ nicht vom Mayday-Update betroffen. Die Spitze am 1. und 2. Mai 2010 ist in diesem Fall eine normale Besucherspitze am Wochenende.

    Zu beachten ist, dass es sich hierbei nur um kumulative Werte handelt. Auch wenn die Gesamtzahl der Zugriffe konstant geblieben ist, können sich die Besucherflüsse bei einzelnen Keywords verändert haben. Für eine tiefergehende Analyse sind in Folge also auch einzelne Keywords zu betrachten.

    Artikel veröffentlicht von am 04. Juni 2010 |


    bjoernschaller
    27. März 2012 [#]
    Hi, ein sehr schöner Artikel. Leider funktionieren die Links auf die 3 Segmente bei mir nicht. Kannst du die Einstellungen bitte per Screenshot zu diesem Artikel einfügen?

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Peking ab.