• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Feedburner: Neues Interface und Echtzeit-Statistiken

    Im Jahr 2007 übernahm Google für geschätzte 100 Millionen Dollar den Feed-Verwalter Feedburner. Danach wurden alle PRO-Features freigegeben und das mäßig erfolgreiche AdSense für Feeds eingeführt. Abgesehen davon gab es aber nie nach außen erkennbare größere Neuerungen.

    Nun steht bei Feedburner das erste größere Redesign an. Dabei wird erstens die Oberfläche an sonstige Google-Services wie Google Analytics angepasst. Und zweitens werden damit auch einige Echtzeit-Statistiken eingeführt. Website-Betreiber können damit noch schneller die Resonanz auf neue Artikel messen und darauf frühzeitig reagieren.

    Neues Interface bei Feedburner
    Neues Interface bei Feedburner - Übersicht zu einem Feed (Trend-Entwicklung, beliebteste Artikel).

    Die Beta-Version des neuen Interface kann jeder selbst unter feedburner.google.com/gfb/ testen. Zum derzeitigen Zeitpunkt sind allerdings nicht alle Funktionen implementiert (die Verwaltung der Feeds muss großteils noch über die alte Oberfläche vorgenommen werden), zudem wirkt das Interface stellenweise auch noch nicht ganz ausgereift. Die neuen Echtzeit-Statistiken sind aber ein Schritt in die richtige Richtung, um Feedburner an die Anforderungen des heutigen Echtzeit-Webs anzupassen.

    Artikel veröffentlicht von am 26. Oktober 2010 |


    Bisher wurden leider keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Mumbai ab.