• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Web 2.0

    Der Begriff Web 2.0 umschreibt zahlreiche verschiedene Entwicklungen und Trends im Web, welche in der ersten Hälfte dieses Jahrzehntes erstmals große Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben. Es handelt sich hierbei um keinen klar abgrenzbaren Begriff — allgemein bezieht sich der Begriff auf interaktive und kollaborative Elemente im Web.

    Als typische Web 2.0-Anwendungen gelten Blogs, soziale Netzwerke, Wikis, und andere Mitmach-Plattformen. Zu deren bekanntesten Vertretern zählen Wikipedia, Delicious, Flickr, Digg, YouTube, Facebook und Twitter. Ebenfalls mit dem Begriff Web 2.0 assoziert werden Techniken wie RSS und AJAX sowie Schlagworte wie Usability, Mircoformats, OpenAPIs, Cloud Computing und Folksonomy.

    Als Schöpferin des Schlagwortes Web 2.0 im heutigen Sinn gilt Darcy DiNucci. Sie verwendete den Begriff erstmals im Artikel Fragmented Future, welcher im Jahr 1999 publiziert wurde. Große Bekanntheit erlangte der Begriff allerdings erst durch Tim O'Reilly, als dieser im Jahr 2004 die Web 2.0 conference veranstalte und im folgenden Jahr den viel beachteten Artikel What is Web 2.0? veröffentlichte.

    Kritiker bemängeln berechtigterweise die unklare Bedeutung des Begriffs Web 2.0 und seine Verwendung als inhaltsleeres Marketing-Buzzword. Tim Berners-Lee drückte es so aus: es handle sich hierbei um einen Jargonausdruck, von dem niemand weiß, was er wirklich bedeutet. Seiner Meinung nach hätte sich nichts am ursprünglichen Netzverständnis geändert, denn das Web sei von Anfang an sowohl zum Konsumieren als auch zum Publizieren gedacht gewesen.

    Artikel veröffentlicht von am 07. September 2009 |


    Bisher wurden leider keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Bangkok ab.