• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Cloud Computing

    Der Begriff Cloud Computing steht für eine neue Form der Software-Nutzung. Software-Anwendungen werden dabei nicht mehr direkt auf dem Computer des Anwenders ausgeführt, sondern in einem Serververbund. Der Anwender steht über das Internet mit diesem in Verbindung, die Software wird beispielsweise über den Webbrowser aufgerufen.

    Cloud Computing wird in der Zukunft zumindest im Firmenbereich stark an Bedeutung gewinnnen. Damit verbunden sind oft große Einsparungspotentiale. Der Software-Betrieb wird damit ausgelagert, der Aufbau von Know-How und einer Infrastruktur im eigenen Betrieb ist somit nur noch in begrenzten Maß notwendig. Dies übernehmen externe Dienstleister, welche die Leistung oftmals variabel verrechnen. Die Kapitalbindung sinkt somit.

    Der Anwender braucht zudem nur noch einen abgespeckten Computer (Thin Client), der weniger Leistung erbringen muss, da die eigentliche Rechenleistung am Server erbracht wird. Das spart nicht nur bei den Anschaffungskosten, sondern verringert auch den Energiebedarf und Wartungsaufwand.

    Pionier um Bereich des Cloud-Computings waren die Amazon Web Services (AWS), welche seit 2006 zahlreiche verschiedene Cloud-Dienste anbieten - anfangs noch ohne große Beachtung zu finden. Microsoft hat im Herbst 2008 mittlerweile eine Cloud-Computing-Plattform namens Windows Azure vorgestellt. Und auch andere IT-Riesen wie IBM und Google arbeiten an Produkten im Bereich des Cloud-Computings.

    Artikel veröffentlicht von am 25. Dezember 2008 |


    Bisher wurden leider keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Istanbul ab.