• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Presell Pages

    Presell Pages (auch Hosted Content genannt) sind eine gute Möglichkeit, um qualitativ hochwertige und themenrelevante Backlinks zu genierieren. Dabei wird auf der Website eines Kooperationspartners gegen Bezahlung eine neue Unterseite angelegt, deren Content vom Kunden gestaltet wird und zumindest einen Links zur Zielseite einhält.

    Im Gegensatz zu anderen Methoden wie Linkkauf werden die Links auf keiner bestehenden Unterseite untergebracht. Das erlaubt die Gestaltung einer Seite, in der ein Link nahtlos intergriert werden kann sodass dieser nicht als gekaufter Link auffällt. Zudem wird der Link nicht nachträglich gesetzt, ein typisches Erkennungsmerkmal von gekauften Links fällt damit weg. Als weiterer Vorteil kann sich eine Presell Page auch direkt an die Leser einer reichweitenstarken Website wenden, um so auch unmittelbar Nutzer zu geniereren. Ebenso hilft dies beim Reputation-Management über SERP-Domination.

    Presell Pages werden auf qualitativ hochwertigen Website untergebracht, die bei Google bereits eine gute Reputation erlangt haben und nicht für den Verkauf von Links bekannt sind. Das ist der wesentliche Unterschied zu einem Link in Artikelverzeichnissen, die von Google leicht als minderwertige Links ohne Empfehlungscharkter erkannt werden können.

    Abrechnungsmodelle können entweder ein einmaliger Betrag oder monatliche Mieten (üblicherweise mit Mindeslaufzeit) sein. SEO-Agenturen oder sonstige Dienstleister, welche Presell-Pages anbieten, verfügen üblicherweise über ein Netzwerk an Partnern, bei denen sie durch bereits existierende Vereinbarungen eine Presell Page unterbringen können.

    Artikel veröffentlicht von am 23. Dezember 2010 |


    Bisher wurden leider keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Boston ab.