• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Google: Das Ende des Supplemental Index

    Der Supplemental Index war bei Google so etwas wie der Zweitindex, in den die unwichtigeren Seiten kamen. Dies hatte nach vorherrschender Meinung negative Auswirkungen auf das Ranking, auch wenn es Google etwas anders darstellt. Aus diesem Grund wurde der Supplemental Index auch als Google Hell bezeichnet und war unter Suchmaschinenoptimierern gef├╝rchtet.

    Nun hat Google das Ende des Supplemental Index als endg├╝ltiges Schicksal bekannt gegeben (deutsche ├ťbersetzung). Dank einiger technischer Innovationen ist es Google nun m├Âglich, mit einem einzigen aber enorm gro├čen Suchindex zu arbeiten. Die Auswirkungen laut Google Mitarbeiter:

    Aus User-Sicht bedeutet dies, dass euch jetzt noch mehr relevante Dokumente angezeigt werden und dies aus einem viel gr├Â├čeren Ausschnitt des Internets, was sich besonders bei nicht-englischsprachigen Suchanfragen bemerkbar macht. F├╝r Webmaster bedeutet dies, dass nun Seiten von guter Qualit├Ąt, die bisher weniger sichtbar waren, zuk├╝nftig mit gr├Â├čerer Wahrscheinlichkeit in den Suchergebnissen angezeigt werden.

    Bei manchen Suchanfragen sind im Moment Ergebnisse noch immer mit dem Zusatz Supplemental Result gekennzeichnet, was sich vermutlich bald legen wird. Duplicate Content wird aber auch dann nur unter den erweiterten Suchresultaten aufscheinen. Die Abschaffung des Supplemental Index k├Ânnte ├╝brigens auch eine Ursache der starken Schwankungen in den Google SERPs sein ...

    Artikel ver÷ffentlicht von am 21. Dezember 2007 |


    Bisher wurden leider keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Hannover ab.