• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Microsoft übernimmt semantische Suchmaschine Powerset

    Nach der gescheiterten Übernahme von Yahoo ändert Microsoft die Strategie und kauft Startups aus dem Suchmaschinen-Bereich. Der erste Fang des Konzern aus Redmond ist die semantische Suchmaschine Powerset.

    Nachdem die Übernahme von Yahoo vorerst gescheitert ist, geht Microsoft zu Plan B über: Das Hauptaugenmerk liegt jetzt auf der zügigen Weiterentwicklung der hauseigenen Live Suche. Um deren Entwicklung zu beschleunigen, sollen mit den überschüssigen Milliarden Dollar nun kleinere Firmen mit vielversprechender Technologie aufgekauft werden.

    Der erste Fang auf dem Beutezug ist dabei die semantische Suchmaschine Powerset. Die Firma wurde im Jahr 2005 gegründet, der offizielle Start der Suchmaschine fand jedoch erst im Mai 2008 statt. Nicht einmal zwei Monate später wurde das Startup von Mircosoft akquiriert. Die Schätzungen über den Kaufpreis gehen weit auseinander - es ist von 10 bis 100 Millionen US-Dollar die Rede.

    Powerset soll im Gegensatz zu anderen Suchmaschinen auch Eingaben in natürlicher Sprache verstehen. Auf ausformulierte Fragen wie etwa Who ist the director of Mulholland Drive oder Which company purchased Powerset? gibt Powerset bereits die richtige Antwort. Dabei durchsucht Powerset bisher nur sehr wenige ausgewählte Quellen wie Freebase und Wikipedia (dies liegt daran, dass diese Art der Suche sehr lastintensiv ist).

    Laut Mircosoft-Manager Ramez Naam werden etwa 5% der Suchanfragen in natürlicher Sprache gestellt. Auf derartige Abfragen können herkömmliche Suchmaschinen bisher nur in wenigen Fällen zufriedenstellende Antworten liefern. Dies sollte sich dank der Powerset-Technik in Zukunft ändern. Zudem geht er davon aus, dass die Benutzer der Suchmaschinen vermehrt Anfragen in natürlicher Sprache stellen würden, wenn Suchmaschinen damit zurecht kämen.

    Mit einer baldigen Integration von Powerset in die Live Suche ist dennoch nicht zu rechnen. Im Live Search Blog betont Microsoft, dass es bei diesem Kauf vor allem darum ging, talentierte Entwickler und Computerlinguisten ins Team zu holen.

    More importantly, Powerset brings to Live Search a set of talented engineers and computational linguists in downtown San Francisco. This is a great team with a wide range of experience from other search engines and research organizations like PARC (formerly Xerox PARC).

    We're buying Powerset first and foremost because we're impressed with the people there. Powerset CTO and cofounder Barney Pell is a visionary and incredible evangelist. When he introduced our senior engineers to some of the most senior people at Powerset — Search engineers and computational linguists like Tim Converse, Chad Walters, Scott Prevost, Lorenzo Thione, and Ron Kaplan — we came away impressed by their smarts, their experience, their passion for search, and a shared vision.

    Ganz offensichtlich verfolgt Microsoft einen langfristigen Plan, um Marktführer Google vom Thron zu stürzen. Auf jeden Fall darf man jetzt gespannt sein, wer als nächster übernommen wird. Als heißer Übernahmekandidat gilt jedenfalls auch die Suchmaschine SearchMe, welche mit ihrer neuartigen graphischen Oberfläche schon zahlreiche Anhänger gefunden hat.

    Artikel veröffentlicht von am 03. Juli 2008 |


    charly
    03. Juli 2008 [#]
    Searchme hab ich schon als Beta getestet und muss sagen, dass mich die Oberfläche nicht wirklich überzeugt, ist zwar eine ganz nette Spielerei aber wirklich anfreunden kann ich mich damit nicht, und ich kann mir auch kaum vorstellen, dass Microsoft wirklich was damit anfangen kann. Einzig und allein die Unterteilung in Kategorien ist wirklich praktisch, sowas vermisse ich auch bei Google, sucht man nach Begriffen wie 'C' (als Programmiersprache) oder 'screen' (das Programm 'GNU Screen') findet man bei Google alles, eben nur nicht das.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Bremen ab.