• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Neue Suchmaschine von Microsoft in den Startlöchern

    Microsoft wird in der letzen Mai-Woche angeblich die nächste Evolutionsstufe ihrer Suchmaschine vorstellen. Der Softwaregigant nimmt damit erneut einen Anlauf, um Googles Dominanz zu durchbrechen. Dass eine Namensänderung von Live Search auf Kumo vorgenommen wird, ist derzeit noch nicht bestätigt.

    „Internet ist nur ein Hype“ urteilte Bill Gates im Jahr 1995. Die Einschätzung führte zum schwersten strategischen Fehler in Mircosofts Firmengeschichte. Jahrelang vernachlässigte der Konzern aus Redmond das Geschäft mit dem Internet. Im Suchmaschinen-Markt konnten sich in der Zwischenzeit andere etablieren. Die heutige Situation ist bekannt: Google dominiert den Markt, Microsofts Marktanteile belaufen sich auf einstellige Prozentzahlen.

    Mittlerweile wurden bereits mehrere Anläufe genommen, um mit Google aufzuschließen. Bisher ohne nennenswerten Erfolg. Microsofts Live Search konnte genauso wenig mithalten wie zuvor MSN Search. Nun steht der nächste Versuch an: Das Wall Street Journal berichtet in Berufung auf Insiderquellen, dass Microsoft nächste Woche die nächste Evolutionsstufe seiner Suchmaschine vorstellen will. Mutmaßlich soll dies im Rahmen der All Things Digital-Konferenz geschehen.

    Die neue Suchmaschine wurde intern auf den Codename Kumo getauft. Ob Microsoft auch offiziell eine Namensänderung vornehmen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Marketing-Abteilung von Microsoft hat jedenfalls erkannt, das der aktuelle Name „Microsoft Live Search“ zu wenig einprägsam ist. Zudem soll im Sommer eine Marketing-Aktion mit einem kolportierten Budget von 100 Millionen Dollar starten. Die genannten Fakten würden aber für ein Rebranding sprechen.

    Über die Neuerungen auf der technischen Seite ist ebenfalls kaum etwas bekannt. Die neue Suchmaschine soll vor allem die Ergebnisse „besser organisieren“ und gruppieren. Suchmaschinen-Experten erwarten zudem, dass die zugekaufte Suchmaschinen-Technologie von Powerset integriert wurde. Ob Kumo – oder wie auch immer die Suchmaschine heißen soll – etwas taugt, und wie sie bei den Internetnutzern ankommt, werden wir bald sehen …

    Vorschau auf Kumo
    Screenshot von Kumo, gefunden auf Mashable

    Artikel veröffentlicht von am 21. Mai 2009 |


    Bisher wurden leider keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Istanbul ab.