• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • Microsoft präsentiert Suchmaschine Bing

    Microsoft stellte heute seine neue Suchmaschine unter dem Namen Bing vor. Zugänglich wird Bing ab dem 3. Juni 2009 sein – ein Werbevideo sowie erste Testberichte geben aber bereits jetzt einen ersten Einblick.

    Bing Logo

    Letzte Woche wurde berichtet, dass die neue Suchmaschine von Microsoft bereits in den Startlöchern steht. In den vergangenen Tagen verdichteten sich dann die Zeichen darauf, dass der neue Name der Suchmaschine nicht Kumo (wie ursprünglich kolportiert), sondern Bing lauten würde. Heute war es schließlich so weit: die neue Suchmaschine wurde der Öffentlichkeit unter dem Namen Bing vorgestellt.

    Wer die neue Suchmaschine schon ausprobieren will, muss sich jedoch noch ein wenig gedulden. Bisher gibt es nur ein Werbevideo, allgemein zugänglich ist Bing jedoch noch nicht. Dies wird erst ab dem 3. Juni der Fall sein.

    Interessanterweise bewirbt Microsoft die Suchmaschine nicht als Suchmaschine, sondern als Entscheidungsmaschine (decision maschine). Einer der Schwerpunkte dürfte auf der Integration der Produktsuche gelegen sein: Reviews und Preisvergleiche werden direkt miteinbezogen. Die benötigten Daten werden von den zugekauften Shopping-Portalen Jellyfish und Ciao bezogen. Das Cashback-Programm von Jellyfish ist ebenfalls in Bing integriert worden. Auch für Flugbuchungen, zur Routenplanung und die Hotel- und Restaurantsuche bietet Bing unterstützende Funktionen an.

    Außerdem setzt Bing vor allem auf eine intelligente Gruppierung von Resultaten, anstatt einer reinen Reihung nach Popularität. Ansonsten gibt es noch einige neue oder verbesserte Funktionen, die großteils schon von Google oder Yahoo bekannt sind: beispielsweise Sitelinks wie bei Google oder intelligente Snippets bei ausgewählten Quellen. Über die Qualität der Suchresulate lässt sich ohne Live-Tests noch nichts sagen, erste Vorab-Reviews geben aber Anlass zur Hoffnung.

    Ob Bing mehr Erfolg haben wird als die alte Live Search wird sich im Laufe des Jahres zeigen. Um Suchanteile zurückzugewinnen, investiert Microsoft in eine 100 Millionen Dollar teure Werbekampagne. Zur Wahrung einer gewisser Vielfalt unter den Suchmaschinen, wäre ein Erfolg aus der Sicht der Konsumenten auf jeden Fall wünschenswert.

    Artikel veröffentlicht von am 28. Mai 2009 |


    Bisher wurden leider keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Belgrad ab.