• Weblog
  • Lexikon
  • Tools
  • Suche
  • Kontakt


  • USA: Bing gewinnt weiterhin Marktanteile

    Microsofts Suchmaschine Bing gewinnt am US-Suchmaschinenmarkt auch im Februar 2010 im Monatsvergleich an Marktanteilen, während Google leichte Verluste hinnehmen muss.

    Während sich auf dem deutschsprachigen Suchmaschinenmarkt nichts tut und Googles Dominanz ungefährdet ist, befindet sich der US-Suchmaschinenmarkt weiterhin in Bewegung. Wie aktuelle Zahlen von Hitwise zeigen, gewann Bing auch im Vormonat Feburar auf Kosten von Google an Marktanteilen hinzu. Damit setzt sich ein Trend vor, der mit dem Launch von Bing begonnen hatte.

    Suchmaschine Januar 2010 Februar 2010 Veränderung (%) Veränderung (%P)
    Google 71,49 % 70,95 % -0,76 % -0,54 pp
    Yahoo 14,57 % 14,57 % 0,00 % 0,00 pp
    Bing 9,37 % 9,70 % +3,52 % +0,33 pp
    Ask 2,64 % 2,84 % +7,58 % +0,20 pp

    Datenbasis: Anteil der Suchanfragen im jeweiligen Monat laut Hitwise-Erhebung.

    Microsofts Bing gewinnt auf Kosten von Google, während Kooperationspartner Yahoo seinen Anteil halten kann. Die neue Microhoo-Allianz gewinnt also ingesamt hinzu. Für Microsoft besonders erfreulich ist, dass Bing ganz offensichtlich bei den Nutzern nachhaltig Gefallen finden konnte. Dennoch hat Google weiterhin einen komfortablen Vorspring und ist derzeit noch außer Reichweite. Der Entwicklungsdruck auf Google steigt jedoch.

    Einen entscheidenden Anstoß für den Aufholprozess dürfte in den USA auch die Fernsehkampagne gegeben haben. Nun scheint Microsoft auch den außer-amerikanischen Markt in Angriff zu nehmen — den Beginn macht Großbritannien, wo auch schon eine TV-Werbekampagne geplant ist. In Deutschland ist die neue Bing-Suche derzeit noch im Beta-Status — interessant ist u.a. die Frage, ob es hier ähnliche Aktionen geben wird wenn die Suche den Beta-Status verlässt.

    Neben den Verschiebungen der Marktanteile konstatiert Hotwise außerdem, dass es zunehmen mehr Suchanfragen mit zahlreichen Suchwörtern gibt. Während Suchanfragen mit einem Wort (-4%) oder zwei Worten (-1%) zurückgingen, gab es deutlich mehr Suchanfragen mit fünf, sechs oder sieben Worten (jeweils +3%) sowie Suchanfragen mit mehr als sieben Worten (+4%).

    Artikel veröffentlicht von am 11. März 2010 |


    Bisher wurden leider keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

    Kommentar verfassen

    Name (*)
    Homepage
    E-Mail
    Twitter-Name
    Sicherheitscode (*)
    Tippe den Stadtnamen Chicago ab.